In English
In English
In English
In English

Weserbergland


Image: Wasserfall bey Langenfeld anno 1840. Stahlstich von A. H. Payne nach einem Gemälde von C. Schlickum.
Image: Die Externsteine anno 1840. Stahlstich von E. T. Brain nach einem Gemälde von C. Schlickum.

Das Weserbergland, eine typische deutsche Mittelgebirgslandschaft in Südniedersachsen und Nordhessen, hat seinen Namen nach dem Fluß Weser erhalten, der das Gebiet in vielen Mäandern durchzieht. Im engeren Sinne ist damit also die Umgebung der Weser zwischen Hannoversch-Münden und Minden gemeint.

Wir wollen hier jedoch mehr Wert auf die geologische Situation als auf geographische und historische Grenzen legen. Und da muß das Gebiet doch ein bischen erweitert werden. Dieses Gebiet ist wohl das bedeutsendste Karstgebiet von Hessen und Niedersachsen. Kalkgesteine und Dolomite aus dem Muschelkalk sind hier tekonisch überprägt. Sie sing gekippt, gefaltet und stehen zum Teil senkrecht. Entsprechen prägen Schichtstufen und Schichtrippen das Landschaftsbild.

Das Gebiet ist starkt verkarstet, dennoch sind die Höhlen eher kleinräumig. Andere Karsterscheinungen sind allerdings weit verbreitet: Karstquellen, Tuffablagerungen, Dolinen und wasserlose Hochflächen.


Sehenswürdigkeiten dieser Region

 Dunsthöhle |  Grube Feggendorfer Stolln |  Bergbaumuseum Ibbenbüren |  Kammerbacher Höhle |  Besucherbergwerk Kleinenbremen |  Klosterstollen Barsinghausen |  Museum Industriekultur Osnabrück |  Hüttenstollen Osterwald |  Schillathöhle
 Der Ith und Umgebung:  Wasserbaum von Ockensen |  Der Lügenstein |  Lippoldshöhle


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.