In English
In English
In English
In English

Besucherbergwerk Markus Semmler


Touristische Informationen:

Ort: Bad Schlema.
A72 Ausfahrt Hartenstein/Lichtenstein, S255 Richtung Aue, in Hartenstein rechts ab nach Bad Schlema.
Öffnungszeiten: Ganzjährig Sa, So, Fei 10-13.
[2012]
Eintrittspreise: Erwachsene EUR 13, Kinder (10-16) EUR 5, Kinder (0-9) nicht erlaubt.
Gruppen (21+): Erwachsene EUR 10.
[2012]
Typ:  Uran
Licht: elektrisch
Dimension:  
Führungen:  
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur:  
Adresse: Besucherbergwerk Markus-Semmler, Schacht 15 IIb Schlema, Richard-Friedrich-Str. 2, 08301 Schlema, Tel: +49-3771-212223, Fax: +49-3771-212223. E-mail: contact
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 21:59:58 $

Geschichte

 
1911stärkste Radonquellen der Welt im Markus-Semmler-Stolln entdeckt.
1991Besucherbergwerk Schacht 371 Hartenstein eröffnet.
1996Besucherbergwerk geschlossen.
1999Besucherbergwerk Schacht 15IIb eröffnet.
2005Besucherbergwerk geschlossen.
2006Besucherbergwerk Markus Semmler in Schacht 15 IIb eröffnet.

Geologie


Bemerkungen

Das Besucherbergwerk Markus Semmler befindet sich in Bad Schlema, einem Ort mit langer Bergbautradition. Die Zeit des aktiven Berbbaus zu Zeiten der DDR war geprägt vom Uranbergbau durch die SDAG Wismut. So betrieb diese auch das Besucherbergwerk Schacht 371 Hartenstein. Zwischen 1991 und 1996 hatte es mehr als 50.000 Besucher. Schacht 371 war mit 540m das tiefste Besucherbergwerk Europas. Dennoch schloß sie die Anlage wieder, inzwischen befindet sich dort nur noch ein Museum über die Wismut sowie ein Mineraliensammlung.

Der Bezirksverein Westerzgebirge im Ring Deutscher Bergingenieure e.V. eröffnete daraufhin das Besucherbergwerk Schacht 15IIb. Dieser befindet sich am anderen Ende von Schlema, gehört aber zum selben Revier.


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Erzgebirge
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.