Touristische Informationen

Beleuchtung


 
 Bild: Beleuchtung der  Rosenmüllerhöhle mit Kerzen.

Die meisten Schauhöhlen werden natürlich elektrisch beleuchtet. Daneben gibt es aber auch unbeleuchtete Schauhöhlen, bei denen die Besucher Karbidlampen oder Aukku-Lampen aus dem Bergbau erhalten.

Besonders interessant sind so Sonderfälle wie die Eisriesenwelt. Durch die besonders großen Hallen wird es notwendig zu besonderen Mitteln zu greifen, um sie auszuleuchten. Der Führer hat also Magnesiumdraht dabei, der angezündet wird und dann mit einem besonders hellen Licht verbrennt.

In den Bereich des Kitsch zählt sicherlich die Verwendung bunten Lichts. Deshalb erfolgt an dieser Stelle eine Warnung, wenn bekannt ist dass eine Höhle buntes Licht einsetzt. Sie haben dann die Möglichkeit zur Höhlenführung eine Sonnenbrille mitzunehmen!


Hauptseite | Abkürzungen und Symbole
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.