In English
In English
In English
In English

Bocksteinschmiede


Touristische Informationen:

Ort: Lonetal zwischen Öllingen und Bissingen.
A7 (E43) Ausfahrt Bissingen, Richtung Bissingen 800m, am Kreisvverkehr rechts Richtung Öllingen 1.5km. Wenn die Straße das Lonetal erreicht auf Wanderparkplatz links ab. Feldweg am entgegengesetzten Ende folgen, nach 100m links ab auf steil ansteigenden Pfad. Die Bocksteinschmiede ist rechts des Weges, die Bocksteinhöhle links.
(48°33'30.49"N, 10° 9'22.54"E)
Öffnungszeiten: keine Einschränkungen. [2007]
Eintrittspreise: frei. [2007]
Typ:  Karsthöhle,
Licht: Taschenlampe mitbringen
Dimension:  
Führungen:  
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur: Gerhard Bosinski Hrsg. (1969): Die Bocksteinschmiede im Lonetal, Stuttgart, Müller & Gräf 1969. 2 Bände (Text- u. Tafelband). 4°. 230 S. u. 164 Tafeln. Br.
Joachim Hahn, Hansjürgen Müller-Beck, Wolfgang Taute: Eiszeithöhlen im Lonetal. Archäologie einer Landschaft auf der Schwäbischen Alb
Konrad Theiss Verlag Stuttgart, 1985, Broschiert, 200 Seiten, ISBN: 3806202222.
 amazon.de
Robert Wetzel (1958): Die Bocksteinschmiede, I. Teil mit dem Bocksteinloch der Brandplatte und dem Abhang sowie der Bocksteingrotte. Ein Beitrag zur europäischen Urgeschichte des Lonetals und zur geschichtlichen Morphologie des Menschen
Verlag W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart, 1958.
Adresse: Stadtverwaltung Langenau, Rathaus, Marktplatz 1, 89129 Langenau, Tel: +49-7345-9622144, Fax: +49-7345-9622155. E-mail: contact
Geführte Wanderungen: Hermann Häußler, Achstraße 44 a, 89129 Langenau, Tel: +49-7345-6719, Cell: +49-172-7848347. E-mail: contact
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 21:59:42 $

Geschichte

 
1873erste Grabung in der Bocksteinhöhle.
1883/84Grabung durch L. Bürger.
1933/34Grabung durch Robert Wetzel.
1953/56Grabung durch Robert Wetzel.

Bemerkungen

Die Bocksteinschmiede und die Bocksteinhöhle sind zwei Kleinhöhlen am nördlichen Talhang des Lonetals. Durch ihre nach Süden ausgerichtete Lage und den Witterungsschutz den sie boten, waren sie ideale Lagerplätze für die nomadischen Jäger der Eiszeit. Die Höhlen wurden bereits sehr früh ausgegraben und die Ergebnisse der Ausgrabungen waren jedes mal sensationell.


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Süddeutsche Schichtstufenlandschaft | Schwäbische Alb | Lonetal
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.