In English
In English
In English
In English

Eiskapelle


Touristische Informationen:

Ort: A8 Ausfahrt Bad Reichenhall, 35km bis Königssee über Bad Reichenhall und Berchtesgaden. Mit der Königsseeschifffahrt nach St. Bartholomä. Von dort ca. 60 Minuten Aufstieg.
Öffnungszeiten: Eishöhle: frei zugänglich.
Bootsfahrt: täglich 9:50-16:20.
[2008]
Eintrittspreise: Eishöhle: frei.
Parkplatz in Königssee: Auto EUR 3.
Bootsfahrt: Erwachsene EUR 11.
[2008]
Typ:  Gletscherhöhle
Licht: Taschenlampe und Höhlenausrüstung mitbringen
Dimension:  
Führungen:  
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur:  
Adresse:  
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 21:59:43 $

Geschichte


Bemerkungen

Die Eiskapelle ist wohl die zugänglichste Gletscherhöhle in Deutschland und zugleich von überwältigender Schönheit. Unglücklicherweise ist sie auch sehr gefährlich!


Die Eiskapelle ist keine Schauhöhle, der Besuch sehr gefährlich!
Wir raten dringend davon ab die Höhle selbst zu betreten, bitte bewahren Sie unbedingt einen Sicherheitsabstand vom Eingangsportal!

Die Eiskapelle ist ein kleiner Gletscher am Fuß des Watzmann, oberhalb von St. Bartolomä am Königssee. Er ist von dort in einer gemütlichen Wanderung in einer Stunde erreichbar. Meist wird jedoch eine Höhle, die sich in diesem Gletscher befindet, als Eikapelle bezeichnet. Es gibt unzählige Seiten über diese Höhle im Internet mit zum Teil außergewöhnlich schönen Bildern. Das verschleiert die Tatsache, das es lebensgefährlich ist, die Höhle zu betreten. Das Eis des Gletschers bröckelt ununterbrochen und jedes Jahr werden unvorsichtige Besucher vom Eis getroffen, was ernsthafte Verletzungen und oft auch den Tod zur Folge hat.

Die Höhle ist eine typische Erscheinung bei Gletschern. Schmelzwasser dringt in das Eis ein und formt ein System von Spalten bis zum Grund des Gletschers. Dort sammelt sich das Wasser und fließt als Schmelzfluß aus dem Gletscher. Dieser Fluß schafft sich selbst eine Höhle im Eis, sowohl durch Schmelzen des Eises, als auch durh Erosion im Flußbett und im Eis. Diesen Höhlentyp gibt es in jedem Gletscher, meist kann die Höhle jedoch nicht betreten werden, weil sie von einem reißens Schmelwasserfluß erfüllt ist. Hier bei der Eiskapelle kann die Höhle etwa zwei Monate im Jahr betreten werden.


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Alpen
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.