Georgius Agricola

24-MAR-1490 - 21-NOV-1555


Georgius Agricola.
Die verschiedenen Arten der Fahrung. Aus: De Re Metallica Libri XII.

Georgius Agricola war ein Deutscher namens Georg Bauer. Bauer ist das deutsche Wort für Bauer, also übersetzte er seinen Namen einfach ins Lateinische, was zu Georgius Agricola führte. Zu dieser Zeit, während des Mittelalters, war es üblich, Latein zu verwenden, wenn man theologische oder wissenschaftliche Bücher schrieb, und folglich wurde der Name des Autors in der latinisierten Version angegeben.

Agricola wird oft als Vater der Mineralogie bezeichnet, aber er ist auch der Vater des Bergbaus, der Metallurgie und sogar der Geologie. Sein Hauptwerk ist das Buch De Re Metallica, das eine vollständige und systematische Abhandlung über Bergbau und Metallurgie. Das Buch ist mit vielen schönen und interessanten Holzschnitten illustriert (siehe Bild). In einem Anhang enthält es die deutschen Entsprechungen für die im lateinischen Text verwendeten Fachbegriffe im lateinischen Text. Dieses Buch blieb über Jahrhunderte hinweg ein Standardwerk über den Bergbau.

Agricolas wichtigstes Buch erschien posthum veröffentlicht, die Widmung an den Kurfürsten und seinen Bruder im Buch ist auf sechs Jahre früher. Andere Werke von ihm, viel kleinere Bücher, wurden früher veröffentlicht. Er beschreibt seine Vorstellungen über die Entstehung der sächsischen Erzlagerstätten, wobei er richtig die hydrothermalen Erze auf die Ablagerung aus wässriger Lösung zurückführt. Er erklärt auch die erosive Wirkung von Flüssen und ihre Auswirkung auf die Formung von Gebirgen.

Im Jahr 1912 wurde das Buch aus dem lateinischen Original ins Englische übersetzt von dem ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten, Herbert Hoover, einem Bergbauingenieur, und seiner Frau, Lou Henry Hoover, eine Absolventin der Klassischen Philologie. Die Dover Publishing Company hat dieses Buch 1950 neu aufgelegt und Kopien sind sind immer noch bei Amazon und anderen Buchhändlern erhältlich.

Biographie

24-MÄR-1490 geboren in Glauchau in Sachsen, Deutschland.
1514 bis 1518 Studium der Klassischen Philologie, Philosophie und Philologie an der Universität Leipzig.
1518 bis 1522 Lehrte Latein und Griechisch an einer Schule in Zwickau.
1522 Begann ein Medizinstudium an der Universität Leipzig.
1523 ging nach Italien, studierte Medizin, Naturwissenschaften und Philosophie in Bologna und Padua, schloss mit klinischen Studien in Venedig ab.
1525 Arbeitet an der Aldine-Presse in Venedig, bereitet eine Ausgabe von Galens Werken über Medizin vor.
1526 Zurückgekehrt nach Sachsen.
1527 bis 1533 Stadtarzt in Joachimsthal, einer Bergbaustadt im reichsten Metallabbaugebiet Europas.
1530 schrieb De Re Metallica.
1530 Fürst Maurice, Kurfürst von Sachsen, ernannte ihn zum Historiographen mit einer jährlichen Aufwandsentschädigung.
1533 Ernennung zum Stadtarzt in Chemnitz.
1546 Wahl zum Bürgermeister von Chemnitz.
1546 De natura eorum quae effluunt ex terra.
1546 De ortu et causis subterraneorum.
21-NOV-1555 gestorben in Chemnitz, Deutschland.
1556 De Re Metallica posthum veröffentlicht.

Bibliographie