Blue Hole


photography
The Great Blue Hole, Belize. Public Domain.
photography
The Great Blue Hole, Belize. Public Domain.

Blue Hole kann man mit Blaues Loch übersetzen, weil das aber nicht klingt wird auch im Deutschen der englische Begriff benutzt. Ein Blue Hole ist eine mehr oder weniger kreisförmige Depression unter Wasser mit steilen Wänden. Ozeanografisch bezeichnet Blue Hole eine Öffnung im Dach eines Küstensaumriffes. Solche submarinen Dolinen haben typischerweise ein viel tieferes Blau als das umgebende Meer, daher der Name. Unter den Blue Holes gibt es sowohl Lösungs- als auch Einsturzdolinen, sie entsrechen also den normalen Dolinen. Das Besondere an ihnen ist einfach, daß sie submarin sind.

Eine Doline bildet sich in der Regel durch Verkarstung, also durch die Lösung von Kalkstein durch Kohlensäure im Regenwasser. Ganz offensichtlich funktioniert das im Meer nicht. Es muß also zu einer Zeit stattgefunden haben, in der das Blue Hole über dem Meeresspiegel lag. Damals wurde der Kalk unterirdisch entwässert, es kam zur Bildung von Höhlen und Dolinen. Als der Meeresspiegel stieg wurden sie überflutet und liegen nun heute in Küstennähe in geringer Tiee unter Wasser.

Während der letzten Kaltzeit war soviel Meerwasser in den Eisschilden gebunden, dass der Meeresspiegel bis zu 120 m tiefer lag als heute. Besonders lange stand er auf -100 m. Während dieser Zeit haben die küstennahen Kalkgebiete zum Meeresspiegel hin entwässert, Höhlenbildung fand vorwiegend im Bereich der Karstwasserspiegels statt. Diese Höhlensysteme ziehen sich also vom damaligen Meeresspiegelniveau leicht ansteigend ins Land hinein. Heute stehen sie unter Wasser und erst nach 100 m Anstieg wird der heutige Karstwasserspiegel erreicht. Das Blue Hole befindet sich also in einem Bereich in dem nicht nur die Höhle sondern auch die darüber liegende Oberfläche vom Meer überflutet wurde.

Diese Genese haben Blue Holes auf der ganzen Welt gemeinsam, und deshalb sind sie in der Regel auch nicht tiefer als 120 m. Die wenigen Ausnahmen wurden vermutlich durch hypogene Höhlenbilung geformt.


Beispiele

Name max min Tiefe Land Ort kmz Kommentar
Liste bekannter Blue Holes
KarstBlue Hole 300m 300m 124m Belize North Cayes GoogleEarthLage der Klassiker in Belize
KarstDean's Blue Hole 35m 25m 200m Bahamas Long Island GoogleEarthLage Tauchen empfohlen von Jaques Cousteau
KarstBlue Hole 91m 58m 130m Egypt Dahab GoogleEarthLage berühtes Tauchziel der Deutschen
KarstDragon Hole 129m 129m 300m China Paracel Islands GoogleEarthLage das tiefste bekannte Blue Hole