Mineralien-Sammelstellen


Gebührenpflichtige Sammelstellen sind kommerzielle Bergwerke, die durch den Verkauf von Sammelgenehmigungen Geld verdienen. Am bekanntesten sind derartige Sammelstellen in Ländern, in denen Bergbau eine große Rolle spielt und das Sammeln von Steinen deshalb generell verboten ist. Derartige Länder sind unter anderem Australien oder die U.S.A.. Dort sind dies in erster Linie Goldwaschstellen. Es gibt aber auch Bergwerke, die Mineralien oder Halbedelsteine und Edelsteine anbieten.

Es gibt zwei verschiedene Arten solcher Sammelstellen. Entweder Sie zahlen eine Gebühr für eine bestimmte Zeit und behalten, was immer Sie finden. Andere schränken die Zeit nicht ein, aber Sie müssen alles bezahlen, was Sie mit nach Hause nehmen wollen, in der Regel nach Gewicht.

Damit die Kunden beim Sammeln auch etwas finden muss natürlich für regelmäßigen Nachschub gesorgt werden. Das erfordert aktive Anstrengungen des Betreibers. Wenn die Sammelstellen direkt auf dem Vorkommen liegt, muss von Besuchern produzierter Abraum entfernt werden, oder es wird regelmäßig Abraum vom eigentlichen Abbau aufgeschüttet.