Höhlenspinnen


die weitverbreitete Höhlen-Kreuzspinne Meta menardii.
die weitverbreitete Höhlen-Kreuzspinne Meta menardii.

Spinnen sind in Höhlen sehr häufig anzutreffen. Manche Spinnenarten leben an der Oberfläche an dunklen und feuchten Plätzen, so daß Höhleneingänge kaum einen Unterschied darstellen. So sind die meisten Höhlenspinnen troglophile oder höhlenliebende Tiere. Dennoch sind sie zum Teil an die lichtlose Umgebung angepasst, zum Beispiel mit verlängerten Vorderbeinen die den Tastsinn verbessern. Da sich Spinnen von anderen Insekten ernähren ist ihr Vorkommen offensichtlich auf Höhlen begrenzt, in denen ein ausreichendes Nahrungsangebot existiert. In Mitteleuropa sind das Mücken und Falter, die in der Höhle übernachten oder überwintern. Sehr häufig sind Höhlenspinnen auch in Höhlen mit größeren Fledermauskolonien. Der Guano, Nahrungsreste der Fledermäuse und auch tote Fledermäuse sind die Nahrungsgrundlage eines ganzen Ökosystems an Insekten bis hin zu Spinnen.