In English
In English
In English
In English

Überdeckungshöhlen

Versturzhöhlen


en: breakdown cave (GB); talus cave (US)
de: Überdeckungshöhle (f); Versturzhöhle (f)
es: cueva de derrumbe; cueva de talud
fr: fente (f) de décollement
hu: táluszbarlang
it: grotta (sf) di frana
pt: caverna de abatimento
ro: peşterá (f) de taluz
se: Blockgrottor


Durch grundlegende Kräfte des Planeten Erde gibt es Kontinente die über den Meeresspiegel herausragen und dadurch Wind und Wetter ausgesetzt sind und der Erosion unterliegen. Der Prozeß der Erosion beinhaltet auch, dass Regenwasser in Form von Flüssen Täler in das Gestein schneidet. Das Zusammenspiel von Plattentektonik und Erosion ist der Grund, dass unsere Erdoberfläche meist nicht flach ist.

Doch je größer die Höhenunterschiede sind, desto größer ist die Wirkung der Schwerkraft an diesen Stellen. Und so kommte es dass Felswände, Talhänge oder Schichtstufen von Zeit zu Zeit zusammenstürzen, sogenannte Bergstürze. Durch das abgestürzte Gestein bildet sich an der Basis der Wand ein Fächer aus Gesteinsschutt. Die Gesteinsbruchstücke, meist an Klüften im Gestein abgebrochen, sind unregelmäßig geformt und kantig. Duch den Felssturz werden sie übereinander geworfen.

So findet man sehr häufig Spalten zwischen den Blöcken, da sie durch ihre unregelmäßige nicht fugenlos zueinander passen. Doch nur wenn die Blöcke groß genug sind, sind diese Fugen groß genug um eine Höhle zu bilden, also durch einen Menschen befahrbar zu sein.

Beispiele


Siehe auch


Hauptseite | Allgemeine Informationen | Speläologie
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.