In English
In English
In English
In English

Lava Röhren

Lava Tunnel - Vulkanhöhlen


Bild:  Thurston Lava Tube, Big Island, Hawaii, USA.
Lava Röhren sind Primärhöhlen die von Lava Flüssen gebildet werden.

Geschmolzenes Gestein (Magma) das auf die Oberfläche austritt wird auch Lava genannt.

Die Viskosität (Zähflüssigkeit) der Lava hängt von ihrem Silikatanteil ab. Basaltische Lava hat einen niedrigen Silikatanteil und deshalb eine sehr niedrige Viskosität, ist also dünnflüssig. Sie bildet häufig sehr schnell strömende (15-50 km/h), schmale Lavaflüsse oder verteilt sich auf große Flächen und bildet Quadratkilometer große Decken, abhängig von der Geographie.

Bei langandauernden Eruptionen tendieren Lavaströme dazu, einige wenige Hauptströme auszubilden. Überschwappende Lava erkaltet sehr schnell und bildet so Dämme, die den Strom in seinem Bett halten.

Nach einigen Stunden oder Tagen bildet die Lava an der Oberfläche eine feste Kruste, die immer mehr erkaltet und zu einem Dach wird, der Lavastrom fließt in einer Röhre. Da die Dämme und das Dach als thermische Isolatoren wirken, kann der Lavastrom über sehr lange Strecken flüssig bleiben.

Bild:  Thurston Lava Tube, Big Island, Hawaii, USA.

Die basaltische Lava enthält sehr wenig Gas und Flüssigkeiten, da sie sonst bei erreichend der Oberfläche explodieren würde. Dennoch entweichen fortlaufend Gase aus der Lava, die für einen Überdruck in der Röhre sorgen und an Schwachstellen Löcher in die Röhre drücken. Durch diese Löcher entweicht nicht nur das Gas, auch Lava Spritzer gelangen nach außen und bilden schnell eine kaminartige Röhre um das Loch.

Wenn die Quelle der Lava versiegt, fließt der immer noch geschmolzene Inhalt der Lavaröhre weiter bergab, bis die Röhre sich geleert hat. Zurück bleibt die leere Röhre.

Diese Höhlen können am Anfang, am Ende, durch die Entgasungs-Kamine und natürlich durch Einstürze der Höhlendecke betreten werden. Einstürze der Höhlendecke sind sehr häufig, da sie sehr dünn sind, meist nur einige Meter dick. Dadurch ist auch die Haltbarkeit oder Lebensdauer der Höhlen sehr gering, sie werden selten älter als 10.000 Jahre.

Lavahöhlen können je nach Geographie des Geländes sehr lang werden. Eine Lavahöhle auf Hawaii ist die zweitlängst Höhle der Vereinigten Staaten, gleichzeitig mit fast 1000 m Höhenunterschied auch die tiefste Höhle der Vereinigten Staaten. Dennoch ist sie nie mehr als ein paar Meter von der Erdoberfläche entfernt, und kann mit der Neigung von 2% bis 4% fast im Spaziergang befahren werden!


Hauptseite | Allgemeine Informationen | Speläologie
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.