In English
In English
In English
In English

Dr. Benno Wolf

1871-1943


Bild: Dr. Benno Wolf.

Dr. Benno Wolf war ein früher deutscher Höhlenforscher und Ehrenmitglied der British Speleological Association. Er wurde während des zweiten Weltkriegs von den Nationalsozialisten umgebracht und war nach dem Krieg weitgehend vergessen. Vor einigen Jahren wurde vom Verband der deutschen Höhlen und Karstforscher (VdHK) ein Preis für Höhlenforscher eingerichtet und nach Dr. Benno Wolf benannt. Er wird an Höhlenforscher verliehen die langfristigen und außergewöhnlichen Einsatz zeigten.

Benno Wolf begann mit der Höhlenforschung im Jahr 1898, während seines Jurastudiums. Doch er wurde sehr schnell für seine Arbeit bekannt, was aber auch damit zu tun hatte, dass er sehr viele Leute kannte. Er hatte etwas, was man heute wohl als network bezeichnet, er kannte alle Höhlenforscher und Geologen der damaligen Zeit. Er nutzte dies un gründete mehrere Höhlenforschungsorganisationen, organisierte Gelder für die Forschung und veröffentlichte eine höhlenkundliche Zeitschrift. Beruflich studierte er Jura, arbeitete als Rechtsanwalt, später als Richter in Berlin. In dieser Position arbeitete er am ersten Umweltschutzgesetz in Deutschland mit.

Mit dem Aufstieg des Naziregimes wurde er sich irgendwann bewußt in welcher Gefahr er sich mit jüdischen Vorfahren befand. Er kündigte bei Gericht um einen Rauswurf zu vermeiden. Er vermied jegliche Tätigkeit, die ihm öffentliche Aufmerksamkeit hätte bringen können und gab auch die Aufgabe des Herausgebers der höhlenkundlichen Zeitschrift an einen Freund ab. Finanziell von Freunden unterstützt zog er sich zurück und schrieb in den Jahren vor dem Krieg seine bedeutendsten Bücher, drei Bände über Höhlentiere. Die British Speleological Association ernannte ihn für seine unermüdliche Tätigkeit zum Ehrenmitglied.

Sein Ende war tragisch, sein wichtigstes Werk, das Nationale Höhlenkataster von Deutschland wurde von den Nazis konfisziert. Sie nutzen die Informationen um geeignete Stellen für Bunker, unterirdische Fabrikanlagen und Konzentrationslager zu finden. Schließlich wurde am 06-JUL-1942 von der Gestapo verhaftet und mit dem 17. Alterstransport nach Theresienstadt verbracht. Dort starb er wenige Monate später im Alter von 71 Jahren.

Biographie

 
26-SEP-1871in Dresden geboren.
1898beginnt mit der Höhlenforschung.
1912wird Richter in Berlin-Charlottenburg.
1922Vizepräsident des neu gegründeten Hauptverband Deutscher Höhlenforscher.
1923auf seine Initiative wird die Gesellschaft für Höhlenforschung und Höhlenkunde in Berlin gegründet.
1933kündig bevor er hinaus geworfen werden kann.
1936wird zum Honorary Member (Ehrenmitglied) der British Speleological Association (BSA) ernannt.
06-JUL-1942von der Gestapo verhaftet.
1943stirbt im Konzentrationslager Theresienstadt.

Bibliographie


Siehe auch


Hauptseite | Allgemeine Informationen | Berühmte Forscher
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.