In English
In English
In English
In English

Robert Seemann


Ich lernte Dr. Seeman 1979 auf dem Internationalen Symposium zur Geschichte der Höhlenforschung, in Wien, Österreich, kennen. Es war ein großer Schock zu erfahren, dass er kurz vor Weihnachten, am 20. Dezember 2010, zwei Wochen vor seiner Pensionierung, an einer Gehirnblutung starb.

Robert Seemann wurde am 12. Juli 1945 in Wien (Österreich) geboren. Er studierte Physik und Chemie und erwarb 1974 einen Doktortitel in Mineralogie und Petrographie mit dem Thema Die Genese der Pyrite der Karstgebiete der Nördlichen Kalkalpen an der Universität Wien. Er arbeitete bereits seit 1971 am Naturhistorischen Museum in Wien und 2004 wurde er Direktor der Mineralogisch-Petrographischen Abteilung.

Robert war ein begeisterter Höhlenforscher und war seit 1966 Mitglied des Landesverein für Höhlenkunde in Wien und Niederösterreich. Er nahm an zahlreichen Expeditionen in die tiefsten Teile der Dachstein Mammut Höhle teil und zusammen mit Herbert W. Franke, Heiner Thaler und anderen Freunden entdeckte er große Teile der angrenzenden Mörkhöhle. Er ist auch bekannt für seine einzigartigen Designs der ersten satirischen Höhlenpostkarten und T-Shirts und seine Mitarbeit am Band 5 des Salzburger Höhlenbuchs.

Mehr als 15 Jahre lang untersuchte er die Epidotfundstelle an der berühmten Knappenwand beim Großvenediger in Salzburg. In Griechenland arbeitete er in einer Höhle mit den Überresten von Zwergelefanten auf der Insel Tilos sowie in der Alistrati Höhle in Makedonien. Sein letztes großes Projekt war der Ausbau der Al Hota Höhle im Oman als Schauhöhle, ein Projekt das von verschiedenen wissenschaftliche Studien begleitet wurde.

Robert Seemann hat intensive höhlenkundliche und mineralogische Zusammenarbeit auf internationaler Ebene betrieben und schrieb rund 180 Publikationen. Sein plötzlicher Tod wird nicht nur eine große Lücke in der wissenschaftlichen Gemeinschaft hinterlassen, da er der führende österreichische Spezialist für Höhlenmineralien war. Viele Leute verloren einen guten Freund und Höhlenkameraden, und einen außergewöhnlichen Menschen.


Text von Tony Oldham (2011).

Orte

 Al Hotta Cave, om |  Spilaio Alistratis - Alistrati Cave, gr |  Schaubergwerk Hochfeld, at

Biographie

 
12-JUL-1945geboren in Wien (Österreich).
1969Staatl. geprüfter Höhlenführer.
08-NOV-2003Ehrenbürger der Gemeinde Alistrati, Serron, Griechenland.
20-DEC-2010gestorben in Wien an einer Gehirnblutung.

Bibliographie


Siehe auch


Hauptseite | Allgemeine Informationen | Berühmte Forscher
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.