Polje


Eine Polje ist eine größere Hohlform, deren Wände relativ steil sind, deren Grund aber mehr oder weniger flach ist. Dieser Begriff stammt, wie so viele, aus dem Dinarischen Karst, das Wort bedeutet in den Sprachen Kroatisch, Serbisch und Slowenisch das gleiche, nämlich Feld. Der flache Grund der Polje ist meist eine fruchtbare Ebene, auf der Ackerbau sehr einfach möglich ist, ganz im Gegensatz zu den umgebenden unfruchtbaren Hügeln des Karstes.

Sie sind deutlich von Dolinen oder Erdfällen zu unterscheiden.

An der Grenze zu einem nicht verkarstungsfähigen Gestein tritt das Wasser in Karstquellen zu Tage. Es fließt dann oberirdisch als Bach. Wenn dann aber wieder verkarstungsfähiges Gestein kommt, verschwindet der Bach in einem Ponor.

Beispiel: Nixseebecken, Südharz, Deutschland


Siehe auch


Hauptseite | Allgemeine Informationen | Karstgeologie
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.