In English
In English
In English
In English

Halogenkarst

Salz Karst


Halogene sind die Elemente in der siebten Hauptgruppe des Periodensystems. Der Begriff stammt aus dem Griechischen und bedeutet Salzbildner. Insbesondere Chlor kommt in der Natur häufig vor und bildet das wichtige Kochsalz (NaCl). Doch auch andere Salze kommen häufig vor, wie zum Beispiel Kalisalze. Salze kommen im Meer vor und werden under besonderen Bedingungen als Evaporite (durch Austrockung) abgelagert. Salze kommen auch als Sedimentgesteine vor. Salzkarst und Salzhöhlen sind allerdings äußerst selten. Sie werden gebildet durch die Lösung von Salz durch Regenwasser.

Die gängigen Salze sind in Wasser direkt und in großer Menge lösbar. Daraus kann man sich leicht ableiten warum Salzkarst so selten ist: gelangt Salz durch geologische Prozesse in den Bereich des meteorischen Wassers, wird es sehr schnell vollständig gelöst und Abtransportiert. Geologische Bewegungen gehen in der Regel sehr langsam vor sich, Salzlösung dagegen sehr schnell. Deshalb erreicht Salz in der Regel die Erdoberfläche nicht. In humiden (feuchten) Klimazonen wird es bereits vom Grundwasser gelöst. Es erreicht dan die Erdoberfäche in Solequellen. Diese wurden von Menschen seit Jahrtausenden zur Salzgewinnung genutzt.

Salz an der Erdoberfläche ist also nur in ariden (wüstenhaften) Klimazonen möglich. Hier kann es also passieren, das Salzschichten die Erdoberfläche erreichen. In manchen Gebieten, wie zum Beispiel dem Toten Meer kommt es sogar zur Bildung von mächtigen Salzsedimenten. Aber sogar in diesen trockenen Klimaten kommt es zu sehr seltenen Niederschlägen. Bei diesen Ausnahmeereignissen bilden sich sturzflutartige Flüssen und Schlammströme, die mit hoher Geschwindigkeit die Wadis hinunter fließen. Durch dieses Niederschlagswasser kommt es zur Lösung des Salzes und zur Bildung von Karst und Karsthöhlen.

Trotz der seltenen Niederschläge ist das Leben der Salzhöhlen äußerst begrenzt. Neben der extrem hohen Lösbarkeit ist daür auch die geringere Standfestigkeit des Salzes gegenüber Sedimentgesteinen und die Plastizität des Salzes verantwortlich. Unter hohem Druck kann Salz sehr langsam fließen. An der erdoberfläche reicht Luftfeuchtigkeit um Umlagerungen des Salzes zu ermöglichen, was die Höhlen sehr schnell zuwachsen läßt.

Es gibt zwei recht bekannte Salz Karst Gebiete auf der Erde. Das erste befindet sich in Sedom in Israel, südlich des Toten Meers. Sedom wird oft als der Ort Sodom aus der Bibel angesehen, allerdings ist dies nicht archäologisch belegt. Der zweite Salzkarst befindet sich in Ost-Spanien. Er ist sehr kleinräumig und stark durch die Abbautätigkeit des Menschen beeinflußt.


Siehe auch


Hauptseite | Allgemeine Informationen | Karstgeologie
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.