Höhlenbiologie


Höhlenbiologie ist die wissenschaftliche Erforschung der in Höhlen vorkomenden Flora und Fauna. Pflanzen, die Licht für die Photosyntheses benötigen, kommen ausschließlich im Eingangsbereich von Höhlen vor. Tiere die ausschließlich in Höhlen leben werden Troglobionten genannt. Doch die meisten Tiere, die häufig als Höhlentiere angesehen werden sind eigentlich nur Höhlenbesucher. Dazu gehören auch die bekanntesten "Höhlentiere", die Fledermäuse.

 
terrestrial cavernicole aquatic cavernicole Explanation
Troglobionte
Echte Höhlentiere
Stygobit
Aquatische Troglobionte
Ein Tier das in Höhlen lebt und nicht in der Lage ist außerhalb der Höhle zu überleben. Sie haben sich üblicherweise in ihrer Anatomie an die Höhlen angepaßt.
Troglophile
Höhlenliebende Tiere
Stygophile
Aquatische Troglophile
Ein Tier das vielfach in Höhlen lebt, aber nicht auf diesen Lebensraum beschränkt ist.
Trogloxene
Zufallsgäste
Stygoxene
Aquatische Trogloxene
Ein Tier das nur einen Teil seines Lebens in einer Höhle verbringt, das regelmäßig an die Oberfläche zurückkehren muß, in der Regel zur Nahrungssuche.



Weitere Speläobiologische Themen

 Troglomorphie |  Hommingberger Gepardenforelle |  White-nose Syndrome

Siehe auch


Hauptseite | Allgemeine Informationen
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.