In English
In English
In English
In English

Brenztopf


Touristische Informationen:

Ort: Königsbronn
Öffnungszeiten: keine Einschränkungen [2007]
Eintrittspreise: frei [2007]
Typ:  Karstquelle
Licht: -
Dimension: Mittlere Schüttung 1.200 l/sec. A=500m NN. L=42,5m, B=19,5m, T=43m, Ar=590m², V=1.200m³. T=7°C.
Führungen:  
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur:  
Adresse:
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 22:00:16 $

Geschichte

 
1775Rathaus erbaut.
1985Rathaus restauriert.
NOV-2000Turbine nach einer Restaurierung wieder in Betrieb genommen.

Bemerkungen

Der Brenztopf ist die Quelle der Brenz, die als linker oder nördlicher nebenfluss nach 55km in die Donau mündet. Das Einzugsgebiet umfasst Teile des nördlichen Albuchs und reicht bis nach Irmannsweiler, Bartholomä, Amalienhof und Zang. Er befindet sich am Fuß des Herwartsteines, eines der drei Hausfelsen von Königsbronn. An seinem Ufer befindet sich das 1775 Rathaus mit seiner Rokokofassade. Daneben steht das Gebäude der ehemaligen Hammerschmiede mit Turbinenhaus, heute zum Teil als Turnhalle genutzt. Die Turbine wurde 2000 renoviert und und die Wasserkraft wird seither wieder zur Stromerzeugung genutzt.

In unmittelbarer nähe befindet sich auch eine Gedenkstätte für den Königsbronner Georg Elser. Er unternahm 1939 ein Attentat auf Adolf Hitler, das jedoch leider Mißlang.

Zwischen Oberkochen und Königsbronn verläuft der Karstquellenweg. Seine 15 Stationen stellen die wichtigsten Karstquellen des oberen Brenz- und Kochertals dar.


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Süddeutsche Schichtstufenlandschaft | Schwäbische Alb
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.