In English
In English
In English
In English

Tropfsteinhöhle Niedaltdorf

Niedaltdorfer Tuffhöhle - Naturtropfsteinhöhle


Touristische Informationen:

Ort: A8 Ausf Rehlingen, durch Siersburg, dann in Richtung Grenze nach Frankreich, 5km, rechts ab durch Rehlingen-Niedaltdorf. Zwischen Niedaltdorf und Grenze rechts der Straße.
Öffnungszeiten: MAI bis OKT Di-Sa 10-12, 14-17, So, Fei 10-12, 14-18.
[2010]
Eintrittspreise: Erwachsene EUR 3.50, Kinder EUR 2.50.
Gruppen: Erwachsene EUR 3, Kinder EUR 2.
[2010]
Typ:  Tuffhöhle,  Primärhöhle.
Licht: elektrisch
Dimension: L=120m
Führungen: L=80m
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur: Loeser, R. (1934): Die Tropfsteinhöhle Niedaltdorf, Rhein. Heimatpfl. Jg. 6, 1934
Rücklin, H. (1940): Die Tropfsteinhöhle von Niedaltdorf, Westm. Abh, z. Landes- und Volksforschung, Bd. 4, 1940
Britz, K. (1952): Wie ist die Tropfsteinhöhle Niedaltdorf?, Saarl. Volksztg. Nr. 4, 7.1.1952
Müller, E. (1963): Die Tropfsteinhöhle in Niedaltdorf, Heimatk. Jahrbuch d. Kr. Saarlouis, 1961-1963
Adresse: Tropfsteinhöhle Niedaltdorf, Gerhard Bräscher, Neunkircher Str. 10, 66780 Rehlingen-Siersburg (OT Niedaltdorf), Tel: +49-6833-1653.
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 22:00:13 $

Geschichte

 
1880beim Ausschachten der Baugrube der Gastwirtschaft "Zur Tropfsteinhöhle" erste Hohlräume entdeckt.
1927bei Ausbesserungsarbeiten im Keller erneut entdeckt.
1928Willi Biehl baut eine Zugangstreppe und einen Suchstollen und entdeckt den längeren Ostgang.
1933Rundgang fertiggestellt und elektrisch beleuchtet.
1937unter Naturschutz gestellt.

Bemerkungen

Bei der Tropfsteinhöhle Niedaltdorf handelt es sich um eine  Tuffhöhle, sie gehört damit zu den recht seltenen  Primärhöhlen. In diesem Fall handelt es sich um ein 200m langes, 40m breites und 8m mächtiges Quelltufflager, das sich in den letzten 18.000 Jahren an der Quelle des kalkreichen Ihner Baches, einem Zufluß der Nied, gebildet hat. Auf diesem Tuffrücken steht der Ort Niedaltdorf, nur wenige hundert Meter von der Grenze zu Frankreich entfernt. Die Niedaltdorfer Tuffhöhle entstand bei der Ablagerung des Tuffs durch ungleichmäßiges Wachstum, wodurch sich Überhänge und Halbhöhlen bildeten die später zuwuchsen. Die Höhle wurde wahrscheinlich vor etwa 8,000 Jahren durch den weiterwachsenden Kalktuff verschlossen.

Der Name Tropfsteinhöhle bezieht sich allerdings nicht unbedingt auf Sinterbildungen in der Höhle. Vielmehr handelt es sich um einen früher gebräuchlichen Begriff für das Gestein in dem sich die Höhle befinden, den Kalktuff. Dieser Tuff wird bei der Bildung von einem Bach überströmt, ist also tatsächlich ein tropfender Stein. Auch entspricht die Bildung des Tuffs der Bildung von Tropfsteinen, wenn das Ergebnis auch ganz anders aussieht. In den Höhlen ist Tropfstein oder Höhlensinter kompakt und hart, besteht aus recht großen, durchsichtigen bis durchscheinenden Kalzitkristallen. An der Erdoberfläche wird die Ablagerung durch Moose, Algen, Farne und andere Pflanzen gestört, so dass ein pröser, leichter und weicher Stein entsteht, der besser Tuff genannt wird.

Die Höhle wurde beim Bau des Kellers für das spätere Restaurant zur Tropfsteinhöhle, das heutige Restaurant Olive, entdeckt. Die Hohlräume wurden jedoch zuerst nicht beachtet, und erst nach der Wiederentdeckung bei Erweiterungsarbeiten wurde die Höhle vom damaligen Besitzer Willi Biehl ausgebaut.

Besonders sehenswert sind in dieser Höhle die vielfältigen, recht jungen, Versteinerungen im Kalktuff. Neben Ästen, Blättern und anderen Pflanzenteilen findet man auch Schneckenschalen.

Die Höhle besteht aus zwei Gängen, dem 15m langen Westgang und dem 42m langen Ostgang. Die beiden Gänge sind mit zwei künstlichen Stollen zu einem Rundgang verbunden. Der Zugang erfolgt durch den Keller des Hauses Neunkircher Str. 10.


Tropfsteinhöhle Niedaltdorf Gallerie

Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Saarland
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.