In English
In English
In English
In English

Kupferberg Museum


Touristische Informationen:

Ort: Mainz Zenturm.
Öffnungszeiten: Ganzjährig Mo-Sa 10-18, letzte Führung.
Nur nach Anmeldung, ab 15 Personen.
[2008]
Eintrittspreise: Mit 1 Glas Sekt: Erwachsene EUR 7.50.
Mit 3 Glas Sekt: Erwachsene EUR 11.50.
Mit 5 Glas Sekt: Erwachsene EUR 13.50.
Mit 1 Sekt, 1 Cava, 1 Champagner: Erwachsene EUR 16.
Mit 2 Sekt, 2 Champagner: Erwachsene EUR 18.
[2008]
Typ:  Keller
Licht: elektrisch
Dimension:  
Führungen: Mit 1 Sekt: D=75min.
Mit 3 Sekt: D=90min.
Mit 5 Sekt: D=105min.
Mit 1 Sekt, 1 Cava, 1 Champagner: D=120min.
Mit 2 Sekt, 2 Champagner: D=120min.
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur:  
Adresse: Christian Adalbert Kupferberg Sektkellerei GmbH, Kupferbergterrasse 17-19, 55116 Mainz, Tel: +49-6131-1437894. E-mail: contact
Anmeldung, Tel: +49-6131-923-0, Fax: +49-6131-923-222. E-mail: contact
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 22:00:05 $

Geschichte

 
04-JUL-1850Christian Adalbert Kupferberg gründet eine Fabrication moussierender Weine.
1852Erfolgsmarke Kupferberg Gold erstmalig vertrieben.
1870Besuch durch Graf Otto von Bismarck.
1888Ausbau der Produktionsanlagen, Erweiterung mittelalterlicher Gewölbe unter dem Stammhaus.
1945Keller werden als Luftschutzbunker verwendet, tausende finden Schutz vor den Bomen der Alliierten.

Bemerkungen

Die Firma Kupferberg ist, zumindest in Deutschland, bekannt für ihren Schaumwein. Das firmeneigene Museum besitzt die weltweit bedeutendsten Sammlung von Sekt- und Champagnergläsern. Hier befindet sich auch der Traubensaal, ein Meisterwerk des Jugendstils das für die Weltausstellung 1900 in Paris erbaut wurde. Schmiedeeiserne Arbeiten stellen Weinlaub, Trauben und Ranken dar. Entworfen wurde der Saal von dem Berliner Architekten Bruno Möhring. Nach seinem Einsatz als Ausstellungsraum für deustche Spitzenweine auf der Weltausstellung wurde er von Franz und Florian Kupferberg erworben und hier wieder aufgebaut. Eine Ausstellung über Werbung zeigt frühe deutsche Werbefilme, Plakate und Grafiken.

Doch die Hauptsache sind natürlich die historischen Kelleranlagen. Mittelalterliche Keller befanden sich direkt unter dem Stammhaus der Kellerei. Sie wurden 1888 im Zuge der Modernisierung und Erweiterung der Kellerei durch die Söhne des Firmengründers stark erweitert. So entstanden die Keller mit den meisten Stockwerken auf der Welt: sieben untereinander liegende Kellerstockwerke mit insgesamt 60 Kellerräumen. Sie wurden im zweiten Weltkriegteilweise zu Luftschutzkellern ausgebaut. Im Jahr 1945 fanden so tausende Mainzer Schutz vor den fallenden Bomben der Alliierten.

Bei der Führung durch die Keller sieht man vor allem reich verzierte Eichenholzfässer in mächtigen Gewölben. In diesen Prachtexemplaren der Küferkunst lagert auch heute noch Wein. Im mittelalterlichen Gärkeller liegen die die Sektflaschen bis zur Reife. Teile des Kellers müssen sehr alt sein, da sogar römische Weinamphoren, Krüge und Trinkschalen gefunden wurden. Sie sind im Museum ausgestellt.

Zum Abschluß der Führung gibt es ein Probierglas Sekt. Man kann jedoch auch auf eine Sektprobe erweitern und bekommt dann drei oder fünf Gläser verschiedener Schaumweine angeboten. Weitere Proben mit Cava und Champagner sind ebenfalls möglich. Allerdings werden die Führungen nur für Gruppen über 15 Personen und auf Anmeldung angeboten. Einzelbesucher können im Juli und Augunst zu bestimmten Terminen an einer Sonderführung teilnehmen. Auch hier muß man sich anmelden.


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Oberrheinische Tiefebene
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.