In English
In English
In English
In English

Birresborner Eishöhlen


Touristische Informationen:

Ort: Bei Birresborn, 1,5km vom Parkplatz.
Öffnungszeiten: frei zugänglich.
[2008]
Eintrittspreise: frei.
[2008]
Typ:  Unterirdische Steinbrüche  Eishöhle
Licht: Taschenlampe mitbringen
Dimension: L=40m.
Führungen:  
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur:  
Adresse:  
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 22:00:03 $

Geschichte


Bemerkungen

Die Birresborner Eishöhlen sind bis zu 40m lange Stollen, die beim Abbau des Basalts entstanden. Dieser wurde in erster Linie in Form von Mühlsteinen abgebaut, die bis ins 19te Jahrhundert sehr gefragt waren. Der Name Eishöhle beruht auf dem Kältefallen-Effekt, bei dem kalte Luft im Winter durch den Eingang in den nach unten führenden Stollen fließt. Kalte Luft ist schwerer und verdrängt so die wärmere Luft im Stollen. Im Sommer kann warme Luft kaum in den Stollen eindringen, da die kalte Luft im Stollen schwerer ist. Mangels eines zweiten Ausgangs kommt es zu keiner nennenswerten Bewetterung. Die Höhlen enthalten meist bis in den Juni Eis, in manchen Jahren sogar noch länger.

Der Mühlsteinabbau besteht aus drei benachbarten Gängen, die alle stetig bergab führen. Die Gänge sind stellenweise so niedrig, dass man sich bücken muß. Zum Ende der Gänge wird unbedingt eine Beleuchtung benötigt. Wir empfehlen gute Schuhe, Taschenlampen, eine warme Jacke und falls vorhanden einen Helm.


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Eifel
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.