In English
In English
In English
In English

Lehrbergwerk Grube Roter Bär


Touristische Informationen:

Ort: Sankt Andreasberg im Harz.
A7 Ausfahrt Seesen, B243 nach Herzberg am Harz, links ab nach St. Andreasberg.
(51°42'36.60"N, 10°31'31.66"E)
Öffnungszeiten: Apr-Okt Sa 14. [2007]
Eintrittspreise: Spende [2007]
Typ: ExplainEisen
Licht: elektrisches Grubengeleucht wird gestellt
Dimension:  
Führungen: L=200m, D=60min, HD=0m, St=0, B=500/a.
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur: Der Bergbau am Beerberg bei Sankt Andreasberg, ISBN 3-932752-90-2
Adresse: Königliche Grubenverwaltung, Schwalbenherd 7, 37444 Sankt Andreasberg im Harz, Tel: +49-5582-1537, Fax: +49-5582-1547.
Grube Roter Bär, Roter Bär 1, 37444 Sankt Andreasberg im Harz, Tel: +49-5582-1597
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.

Geschichte

~1800 Beginn des Abbaus von Brauneisenstein, ein Eisenerz, mit Keilhauen (Spitzhacken).
1860 kaufte Karl August Friedrich Wedler die Grube Unverhofftes Glück und vereinigte sie mit der Grube Roter Bär.
~1866 Stillegung.
1922 wurde auf Brauneisenstein untersucht.
1924 wurde auf Blei, Kupfer, Zink, Arsen, Antimon, Kobalt, Nickel u. a. untersucht.
1931-1943 das erste Besucherbergwerk im Harz im Tagesstollen der Grube.
1946-49 wurde auf Tonstein untersucht.
1988 Aufwältigungsarbeiten am zwischenzeitlich völlig verbrochenen Mundloch des Bärner Tagestollens begonnen.
1989 Lehrbergwerk gegründet.

Geologie


Bemerkungen