In English
In English
In English
In English

Besucherbergwerk in Bad Friedrichshall-Kochendorf


Touristische Informationen:

Ort: Bad Friedrichshall-Kochendorf, 10km nördlich von Heilbronn.
A6 (E50) Ausfahrt Heilbronn, B27 nach Norden bis Kochendorf, links ab.
(49°13'10.23"N, 9°12'33.72"E)
Öffnungszeiten: Mai bis 03-Okt Sa, So, Fei 9:30-16 (letzte Einfahrt). [2007]
Eintrittspreise: Erwachsene EUR 7, Kinder (6-18) EUR 4,50.
Gruppen (20+): Erwachsene EUR 6. [2007]
Typ:  Salz
Licht: elektrisch
Dimension: L=700.000m, T=18°C.
Führungen: T=180m, L=1.500m
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur:  
Adresse: Südwestdeutsche Salzwerke AG, Salzbergwerk Bad Friedrichshall-Kochendorf, Bergrat-Bilfinger-Straße 1, 74177 Bad Friedrichshall, Tel: +49-7136-271-3303, Fax +49-7131-271-3200. Bandinfo +49-7131-271-3220. E-mail: contact
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 21:59:57 $

Geschichte

 
1899Saline der Salzwerke Heilbronn AG eröffnet.
1901Schacht auf den Namen König Wilhelm II. getauft.
19843,7 km lange unterirdische Verbindung zur Heilbronner Anlage des gleichen Unternehmens gebaut.
1994Bergwerk geschlossen, wir dmit Schutt und Sondermüll verfüllt.
2015Rückbau voraussichtlich abgeschlossen.

Geologie


Bemerkungen

Der Rundgang durch das Besucherbergwerk Bad Friedrichshall-Kochendorf beginnt mit einer Fahrt den Schacht hinunter auf 200m Tiefe. Der Kristallsaal stellt die ästhetische Schönheit des Salzes vor, betomt durch indirekte Beleuchtung. Der Kuppelsaal besitzt monumentale Reliefs die in Seitennischen ins Salz gehauen sind. Er wird für die Konzertreihe Musik im Bergwerk genutzt. Hier gibt es auch eine der für Salzbergwerke typischen Rutschen, 42m lang und mit 11m Höhenunterschied. In der Technikkammer wird der Salzbergbau früher und heute erläutert. Eine Tonbildschau informiert zusätzlich über Entstehung, Geologie, Geschichte und Abbau sowie Verwertung von Steinsalz. Mehr für die Kinder sind wohl die lebensgroßen Nachbildungen von Sauriern auch wenn Sie die Entstehungszeit symbolisieren sollen.

Natürlich sieht man auf dem Rundgang echt Förderbänder und Ladefahrzeuge. Das Salzbergwerk in Kochendorf ist allerdings nicht mehr in Betrieb und wird derzeit wieder verfüllt. Es wird als Endlager für Sondermüll benutzt. Die großen Abbaukammern, 15m breit, 5-10m hoch und 20m land sind dafür ideal. Das Verfüllen ist zudem dringend notwendig um Einstürze, das Senken des Deckgebirges und die daraus resultierenden Schäden an der Erdoberfläche zu vermeiden. Der Bereich des Besucherbergwerks steht allerdings unter Denkmalschutz und bleibt erhalten.


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Süddeutsche Schichtstufenlandschaft | Hohenloher Ebene
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.