In English
In English
In English
In English

Felsendome Rabenstein


Touristische Informationen:

Ort: In Rabenstein, im Westen von Chemnitz.
Öffnungszeiten: Ganzjährig täglich 10-17.
Führungen stündlich zur vollen Stunde.
[2015]
Eintrittspreise: Erwachsene EUR 7, Kinder (0-6) EUR 4, Schüler EUR 5.
Gruppen (10+): Erwachsene EUR 6, Kinder (0-6) EUR 3,50, Schüler EUR 4,50.
[2015]
Typ:  Kalkstein, Marmor
Licht: elektrisch
Dimension:  
Führungen: L=700m, D=40min.
Fotografieren: Erlaubt.
Zugänglichkeit: Behinderten- und Rollstuhlgerecht.
Literatur:  
Adresse: Felsendome Rabenstein, Weg nach dem Kalkwerk 4, 09117 Chemnitz, Tel: 0371-8080037 (Gaststätte), Fax: 0371-8080038 (Gaststätte) E-mail: contact
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.
Stand:$Date: 2015/08/30 21:59:55 $

Geschichte

 
1365erstmals urkundlich erwähnt.
1906Abbau stillgelegt.
1936Schaubergwerk eröffnet.

Geologie

Die Felsendome Rabenstein entstanden aus einen Kalkabbau. Hier bei Rabenstein gibt es eine Marmorformation, die in verschiedene Phyllite und Amphibolschiefer eingebettet ist. Der Marmor wurde vor Ort gebrannt und in dieser Form ins Umland verkauft.


Bemerkungen

Das Besucherbergwerk Felsendome Rabenstein wird gerne zu den Sehenswürdigkeiten von Chemnitz gerechnet. Tatsächlich befindet es sich nahe Chemnitz an der A72 bei dem Ort Rabenstein oder besser Niederrabenstein. Das Gebiet besitzt eine Vielzahl metamorpher Gesteine, darunter auch dieses Marmorlager. Da Kalk vielfältig eingesetzt werden kann wurde der Marmor schon früh abgebaut. Eine erste Erwähnung des Kalkabbaus stammt aus dem Jahr 1365, doch damals existierte der Abbau bereits längere Zeit.

Nach Abbau der oberirdischen Marmorvorkommen folgte der Abbau dem Marmor in den Untergrund. So wurden in geschätzten 30 Millionen Arbeitsstunden eine Vielzahl große Hallen abgebaut, die meist etwa 30m auf 30m groß und 9m hoch sind. Die Größe ergibt sich aus der Standfestigkeit des Marmors. Der Domsaal ist 35m lang, 32m breit und 9m hoch, die Blaue Grotte hat ähnlich Ausmaße. Das Labyrinth ist sogar 45m auf 55m groß, aber nur 4,5m hoch. Der Abbau hatte ursprünglich vier Sohlen, nach dem Ende des Abbaus sind die unteren beiden jedoch mit Grundwasser vollgelaufen.

Die Grüne Grotte besitzt einen unterirdischen See, der auch der Ausgangspunkt für sogenanntes Höhlentauchen ist. Eigentlich müsste man es wohl als Bergwerkstauchen bezeichnen. Dabei wird die dritte und vierte Sohle des Bergwerks betaucht, die über 130m lange Stollen besitzen.

Die Felsendome bieten unterirdische Trauungen. Ausserhalb des Stollens gibt es ein Restaurant mit Biergarten und Grillplätze.


Siehe auch


Hauptseite | Deutschland | Sachsen
Letzte Änderung Impressum, © Jochen Duckeck.